KINDERZÄHNE IN GEFAHR

Zuviel Fluorid zerstört Zähne von Kindern und Erwachsenen

Vorsicht Fluorid! Zu viel und zu früh Fluorid in der Kinderzahnpflege kann Zähne dauerhaft beschädigen

Eine übermäßige Fluoridaufnahme in der Kindheit führt zu einer fehlerhaften Mineralisierung des Zahnschmelzes, die später im Leben zu Zahnproblemen führen kann. Wissenschaftler untersuchten die molekularen Mechanismen, die der Fluorose zugrunde liegen, in schmelzbildenden Zellen, die aus Ratten isoliert wurden, und in einer Schmelzzelllinie. Die Exposition von Schmelzzellen gegenüber Fluorid führte zu einer Abnahme des Ca2+-Gehalts im ER und zu einem speicherbetriebenen Ca2+-Eintrag in das ER, verringerte die Expression von Genen, die für ER-Stress-Response-Proteine kodieren, und führte zu einer mitochondrialen Dysfunktion. Diese Effekte wurden bei HEK-293-Zellen (die aus dem Nierenepithel gewonnen werden) nicht beobachtet. Diese Daten könnten erklären, wie die Fluorose die Ca2+-Homöostase in schmelzbildenden Zellen beeinflusst und zelltypspezifische Stressreaktionen hervorheben.

Fluorid-Ionen sind hoch reaktiv, und ihr Einbau in den schmelzbildenden Zahnschmelz bei niedrigen Konzentrationen fördert die Mineralisierung. Im Gegensatz dazu verursacht eine übermäßige Fluoridaufnahme eine Zahnfluorose, d.h. visuell erkennbare Schmelzdefekte, die das Kariesrisiko erhöhen können. Um die molekularen Grundlagen der dentalen Fluorose zu untersuchen, analysierten wir die Auswirkungen der Fluoridbelastung in den Schmelzzellen, um deren Einfluss auf die Ca2+-Signalisierung zu beurteilen.

Quelle: Wissenschaftsmagazin https://stke.sciencemag.org/content/13/619/eaay0086

Im Ergebnis dieser Studie ist zwar die Verwendung von Fluorid in der Kinderzahnpflege weiter sinnvoll, doch scheint eine Geringdosierung Fluorid z. B. bei den Zahngelen angebracht. Wir empfehlen auch aus diesem Grund unser bewährtes “Natürliches Fluorid Gel” mit einer geringen Dosierung natürlichem Fluorids (< 500ppm).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.