Zahnfleischbluten

das erste Zeichen
für eine Drohende
Zahnfleischentzündung

Sie leiden an Zahnfleischbluten? Sie sind kein Einzelfall. Zahnfleischbluten betrifft etwa 80 Prozent der Erwachsenen in Deutschland. Auch bereits bei jüngeren Patienten stellen Ärzte oft eindeutige oder leichte Anzeichen von Zahnfleischbluten fest.

Intensive Pflege

bei Zahnfleischbluten
mit Parodont
Zahnfleischpflege-Gel

Stärken Sie Ihr Zahnfleisch auf natürliche Weise: Bei Zahnfleischbluten kann Parodont Zahnfleischpflege-Gel schnell und einfach als punktgenaues Pflegepräparat eingesetzt werden. Die antibakterielle Wirkung des Gels kann die dauerhafte Zahngesundheit hervorragend pflegend unterstützen.

1-1.jpg

Das sind die Ursachen

für Zahnfleischbluten

Zahnfleischbluten kann durch chemische, hormonelle, bakterielle oder mechanische Reize ausgelöst werden. Ursachen für Zahnfleischbluten sind oftmals auch schadhafte und überstehende Füllungen, die Nebenwirkungen von Medikamenteneinnahmen oder Vitamin-C-Mangel. Auch in der Schwangerschaft und Pubertät kann Zahnfleischbluten zeitweilig auftreten. In seltenen Fällen ist Zahnfleischbluten sogar Vorzeichen für eine ernste Krankheit.

Die häufigste Ursache für Zahnfleischbluten ist allerdings eine Erkrankung am Zahnfleisch.

  • Beachten Sie: Eine unbehandelte Zahnfleischentzündung kann zum Verlust Ihrer Zähne führen.
  • Zudem belastet eine Zahnfleischentzündung Herz und Kreislauf.
1-2.jpg

Die Symptome

einer Zahnfleischentzündung

  • Zahnfleischbluten mit oder auch ohne mechanische Einwirkung (z.B. Druck durch Zahnbürste)
  • Sichtbarer Zahnfleischrückgang
  • Geschwollenes Zahnfleisch
  • Empfindliches und schmerzendes Zahnfleisch

Ist das Zahnfleisch entzündet, verfärbt es sich rot und schwillt an. Das kann man auch als medizinischer Laie im Spiegelbild leicht erkennen. Dann reagiert das Zahnfleisch überempfindlich auf Berührungen und einige Stellen bluten beim Zähneputzen.

Zahnfleischbluten

so handeln Sie richtig

Nehmen Sie Zahnfleischbluten bitte nicht auf die leichte Schulter. Auch wenn Sie denken: "Ach, das geht vorüber, das ist doch nicht so schlimm..." Lassen Sie sich von Ihrer Zahnärztin oder Ihrem Zahnarzt schnellstmöglich beraten.

Je früher Sie Gegenmaßnahmen starten, desto eher kann verhindert werden, dass sich das Zahnfleischbluten zu einer schwerwiegenden Parodontitis weiterentwickelt.

1-3.jpg
Unser beovita Zahnpflegetipp           für sie

UNSER PARODONT ZAHNFLEISCHPFLEGE-GEL

Zahnfleischbluten beim Zähneputzen? Wenn Sie beim Putzen Ihrer Zähne häufig über Zahnfleischbluten klagen, dann ist der Grund dafür sehr wahrscheinlich eine Entzündung in der Mundhöhle. Wenn in der Folge das Zahnfleisch immer weiter ...

Unsere Neuigkeiten

Alle Beiträge anzeigen